LOBSANG TENZIN NEGI, Ph.D. ist Exekutivdirektor des Center for Contemplative Science and Compassion-Based Ethics an der Emory University.  Er ist auch Mitbegründer und Direktor der Emory-Tibet Partnership, einer einzigartigen multidimensionalen Initiative, die 1998 an der Emory University etabliert wurde. Darüber hinaus ist Prof. Negi Professor für Praxis an der Abteilung für Religion der Emory University. Im Jahr 2007 entwickelte Prof. Negi CBCT® (Cognitively-Based Compassion Training), ein säkularisiertes, kontemplatives Programm, das auf Methoden der tibetisch-buddhistischen Geistesschulung  beruht und bewusst und systematisch Mitgefühl kultiviert. Er beaufsichtigt auch mehrere andere Programme, darunter SEE Learning™ (Social, Emotional and Ethical Learning). Prof. Negi wurde in Kinnaur geboren, einer abgelegenen, an Tibet angrenzenden Himalaya-Region. Als ehemaliger Mönch begann er seine monastische Ausbildung am Institut für buddhistische Dialektik in Dharamasala, Indien, und setzte dann seine Ausbildung im Drepung Loseling Kloster in Südindien fort, wo er 1994 den Geshe Lharampa Abschluss erhielt.  Prof. Negi promovierte 1999 an der Emory University; seine interdisziplinäre Dissertation konzentrierte sich auf traditionelle buddhistische und zeitgenössische, westliche Ansätze zu Emotionen und deren Auswirkungen auf das Wohlbefinden.  Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die gegenseitigen Ergänzung von moderner Wissenschaft und kontemplativer Praxis. 

 

LINDY SETTEVENDEMIE ist Koordinatorin für soziales, emotionales und ethisches (SEE) Lernen, ein auf Mitgefühl basierendes ethisches Bildungsprogramm, das vom Center for Contemplative Science and Compassion-Based Ethics an der Emory University in Atlanta, Georgia, angeboten wird. Lindy ist für die Entwicklung von Lehrplänen, die Vorbereitung von Lehrkräften, die Vorbereitung von "Train the Trainer"-Workshops und die Durchführung von Forschungsarbeiten zuständig. Sie arbeitet mit einem Team an der gemeinsamen Entwicklung von Lehrplänen und der Planung und Durchführung von Lehrerfortbildungen. Sie fungiert auch als Kontaktperson für Partnerschulen. Sie unterrichtet SEE Learning in einem Nachschulprogramm an einer öffentlichen Schule in Atlanta. Vor ihrer Position bei Emory arbeitete Lindy zehn Jahre mit SchülerInnen und LehrerInnen der öffentlichen Schule für Mittel- und Oberstufe in North Carolina und Georgia, wo sie PädagogInnen unterstützte und begleitete bei der Erstellung von Lehrplänen für  die 8. bis 12. Klasse. Sie hat zweimal an Emory's Cognitively-Based Compassion Training for Educators teilgenommen und hat einen B.A. in Englisch von der University of Georgia und M.A.T. in Secondary Education von der University of North Carolina in Chapel Hill. 

 

BRENDAN OZAWA-DE SILVA, Ph.D. ist stellvertretender Direktor für Bildungsprogramme am Center for Contemplative Science and Compassion-Based Ethics der Emory University, Atlanta, Georgia.

Davor war er Associate Professor of Psychology und Associate Director für das Center for Compassion, Integrity and Secular Ethics an der Life University. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den psychologischen, sozialen und ethischen Dimensionen pro-sozialer Emotionen und deren Kultivierung, mit Schwerpunkt auf Mitgefühl und Verzeihen. Sein

Hauptinteresse liegt darin, säkulare Ethik - die Kultivierung grundlegender menschlicher Werte - in Bildung und Gesellschaft zu integrieren.

Er war der Gründer des Chillon-Projekts, des Hochschul-programms der Life University, und ist Gründungsmitglied der Association for Higher Education in Prison. Er ist außerdem Fellow des Mind & Life Institute und Associate Editor für das Journal for Healthcare, Science and the Humanities.